Drachensaga Blogtour


Blogtour zur Drachensaga: Das Geheimnis des Nebels




Willkommen zum vierten Tag der Drachensaga Blogtour - Ich freue mich, dass ihr den Weg zu mir gefunden habt. 
Heute berichte ich über den Unterschied der Drachen im Buch zum Drachenmythos! :)

Drachen aus dem Mythos
Fantastische Drachen bevölkern schon seit Jahrtausenden unsere Welt. Meist erreichen sie ein beträchtliches Alter, speien Feuer und versetzen die Welt in Furcht und Schrecken. Fast jeder hat schon mal von ihnen gehört - ganz gleich, in welchem Teil der Welt er lebt.

Allgemein:

Drachen sind Mischwesen, das heißt, sie sind aus verschiedenen Tieren zusammengesetzt.
Die einzelnen Tierkombinationen unterscheiden sich von Region zu Region und lassen sich nur schwer zuordnen.
Auffallend ist jedoch das wichtigste Merkmale der meisten Drachen: die Ähnlichkeit mit Schlangen.
Daher stammt übrigens auch der Begriff "Drache" ab: "dracon" ist griechisch und bedeutet so viel wie "große Schlange".
Heutzutage sind Drachen sehr populär und es gibt kaum ein Land, dass keine Drachen kennt. 

Wo leben Sie?
Am Häufigsten trifft man Mythen-Drachen in Höhlen an, welche üblicherweise Einzelgänger sind, die ihren Lebenszweck darin sehen einen Schatz zu bewachen, der in der Höhle verborgen ist. Nur sehr selten gehen sie von sich aus auf Menschen zu, in der Regel scheuen sie das Volk.

Wie lang leben Drachen?
Drachen sind besonders langlebige Tiere; einige von ihnen legen Eier, aus denen später die Jungen schlüpfen.
Laut den Japanern dauert das Brüten der Eier sehr lange: 
Eintausend Jahre liegt das Ei im Meer, eintausend Jahre im Gebirge und die letzten tausend Jahre in Form eines Steins in einem Dorf. Erst dann schlüpft aus dem Ei der neugeborene Drache. 
→ Manche Geschichten behaupten deshalb auch, dass Drachen unsterblich sind - es sei denn, ein mutiger Drachenkämpfer macht sich auf den Weg, einen zu töten.
(In der Regel sind es die Männer, die sich dem Kampf mit dem Drachen stellen und auch die meisten Drachen sind männlich - weibliche Drachen zählen weltweit zu den Ausnahmen.)

Mythos Drache
Das Mittelalter war die Blütezeit der Drachen. Aus vielen Berichten der damaligen Zeit sei zu folgern, dass sich überall in Europa jede Menge Drachen tummelten.
Dargestellt wurden Drachen auf einem Wappen oder einem Schild, was den Heldenmut des Inhabers betonte: im Vordergrund der mittelalterlichen Beschreibungen stand nicht die Frage, ob Drachen überhaupt existiert haben, sondern ihre Bedeutung im Hinblick auf die christliche Lehre.

Ansichten Heute
Heutzutage gehen die Menschen davon aus, dass Drachen vor allem einen symbolischen Charakter hatten. (Gefahren der Naturgewalten)
-Während man sie in China achtete und zu besänftigen versuchte, kämpfte man in den westlichen Ländern gegen sie an. Wer den Drachen besiegen konnte, hatte wohl auch die Möglichkeit sich den Naturgewalten entgegenzustellen. Aus christlicher Sicht stellten sie das Böse und die Versuchung schlechthin dar, die es zu bekämpfen galt. Höhepunkt der Drachenkämpfe war das Mittelalter. Danach nahm ihre Bedeutung ab.
Heutzutage begegnet man dem Drachen gelegentlich noch in Fantasy-Filmen und Kindergeschichten, in denen sich Drachen als klug und weise erweisen und  teilweise sogar zu Rettern in der Not.

Text: { Quelle }

Drachen aus "Das Geheimnis des Nebels"




In der Drachensaga von Pia Hepke können die Drachen Menschengestalt annehmen und sich unter den Menschen bewegen.
Wer das Cover von "Das Geheimnis des Nebels" betrachtet, weiß auch schon ziemlich genau, wie die Drachen in dem Roman aussehen.
Sie haben unterschiedliche Fähigkeiten, einen eigenen Drachenrat und leben nach gewissen Regeln.
Auch die Drachen aus Pia Hepkes Welt haben ein sehr langes Leben, während sie zeitgleich mit dem Problem der Ausrottung durch den Menschen zu kämpfen haben. 
Viel mehr möchte ich über die Drachen gar nicht verraten, damit Ihr Euch ein eigenes Bild machen könnt. (:
Übrigens: Meine Rezension zu "Das Geheimnis des Nebels" findet ihr hier { Link } !


Habt ihr Lust auf ein eigenes Exemplar der Drachensaga bekommen? Dann aufgepasst!

Im Rahmen der Blogtour findet auch eine Verlosung statt. An jedem Tag der Tour könnt ihr durch euch gestellte Aufgaben Lose sammeln. Mit diesen Losen nehmt ihr dann an den Verlosungen teil. Umso mehr Lose, desto größer ist eure Gewinnchance!

Zu Gewinnen gibt es:
2x "Das Geheimnis des Nebels" als eBook
1x " Das Geheimnis des Feuer" als eBook
und als Hauptpreise gibt es beide Bücher als Printexemplar!

Die Linkliste der Blogs, die an der Tour teilnehmen könnt und wo ihr Lose sammeln könnt findet ihr bei meiner Blogtourankündigung. { Link }

Die heutige Aufgabe, um an der Verlosung des Hauptpreises teilzunehmen, lautet:
Wie stellt ihr euch einen Drachen /das Leben eines Drachen vor?
Um an der Verlosung eines eBooks des zweiten Teils teilzunehmen, möchten wir dich zusätzlich dazu auffordern, Fragen an die Autorin zu stellen. Diese wird sie dann am Ende der Tour beantworten. 

                                            

Kommentare:

  1. Hallo Saris,

    O.K. sicherlich sehr interessant, wenn man daran denkt das Drachen ja fliegen können. Also fliegen können fand ich schon sehr toll. Aber ob so eine Verwandlung auch schmerzfrei abgehen kann, da hätte ich so meine Bedenken, denn Schmerzen haben mag ich eigentlich weniger gerne haben dabei...

    So das war es mal von meiner Seite, bin dieser Tour jetzt jeden Tag gefolgt und bin gespannt was mich desweiteren erwartet.

    LG..Karin..

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Saris,

    vielen Dank für diesen schönen Beitrag! :-)

    Zur Aufgabe: Wie stellt ihr euch einen Drachen /das Leben eines Drachen vor?

    Ich stelle mir einen Drachen als großes faszinierendes Wesen vor, welches sich seiner Umgebung anpassen kann in dem es die Farben seiner schillernden Haut wechseln kann.

    Ansonsten kann er noch fliegen und Feuer spucken.

    Ich stelle sie mir aber auch als liebevolle Wesen vor, die sich einfach nur auch mal wehren müssen.

    Das Leben als Drache stelle ich mir spannend aber auch sehr gefährlich vor, da ja doch sehr, sehr viele Angst vor den Wesen haben.

    LG Serpina von
    http://my-reading-world.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Puuuh, vor allem stelle ich es mir sehr kompliziert und meist recht einsam vor. Lebenslang Lügen spinnen, immerzu auf der Hut sein und nie wirklich vertrauen... es sei denn man lernt eine Diana kennen :o) Aber auch dann wird es nicht weniger kompliziert... Ich denke die wirklich gelösten Momente sind an einer Hand abzuzählen.

    AntwortenLöschen